Verlegung eines Stolpersteines für Georg Arp am 17. Juli 2014

Vor mehr als 69 Jahren wurde der Ihlienworther Bürger und Gastwirt Georg Arp in Berlin von den Nationalsozialisten ermordet.

Damit diese Tat nicht in Vergessenheit gerät, wurde am 17. Juli 2014 vor dem letzten Wohnort von Georg Arp ein "Stolperstein" verlegt und in unmittelbarer Nähe eine Gedenktafel mit den wichtigsten Daten seines Leidensweges aufgestellt.

"Stolpersteine" sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Es handelt sich hierbei um Betonsteine, auf deren Oberseite sich eine beschriftete Messingtafel befindet und die vor den letzten Wohnungen der NS-Opfer in das Pflaster des Gehweges eingelassen werden, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden.